Zug um Zug – Wir verbinden NRW.

Zentrale Aufgabe des Kompetenzcenters Integraler Taktfahrplan NRW (KC ITF NRW) ist die Weiterentwicklung des NRW-Taktes im Schienenpersonennahverkehr.

Das KC ITF NRW mit Sitz in Bielefeld arbeitet in Abstimmung mit dem Land Nordrhein-Westfalen (NRW), den Aufgabenträgern, den Infrastrukturbetreibern sowie den Verkehrsunternehmen daran, den NRW-Taktfahrplan fortzuschreiben. Bei den Planungen werden Schwerpunkte mit dringendem Handlungsbedarf (infrastrukturell sowie hinsichtlich des Angebotes) definiert. Dabei werden bereits heute mittel- bis langfristige Konzeptionen berücksichtigt, um eine spätere Kompatibilität verschiedener Konzepte sicherzustellen. Das KC ITF NRW sichert damit die zukünftige, nachhaltige Mobilität in NRW.

Der fachliche Austausch erfolgt auf Landesebene in verschiedenen Arbeitskreisen. Im Arbeitskreis ITF NRW übernimmt das KC ITF NRW unter Leitung des Ministeriums für Verkehr (VM) die fachliche Moderation und stellt den drei Aufgabenträgern in NRW Handlungsmöglichkeiten zur Weiterentwicklung des NRW-Takts vor. Neben den Aufgabenträgern nehmen an den monatlichen stattfindenden Sitzungen auch die DB-Infrastrukturunternehmen sowie gegebenenfalls die Eisenbahnverkehrsunternehmen teil. Diskutiert werden neue Angebotskonzepte, Entwicklungen durch die Planung von Wettbewerbsnetzen, Fragen des Fahrzeugeinsatzes sowie mit der Angebotsplanung im Zusammenhang stehende infrastrukturelle Maßnahmen.

Eine besondere Bedeutung erhält nach dem ÖPNV Gesetz NRW die konsequente Verbesserung der grenzüberschreitenden Verkehre. Um dieser Bedeutung planerisch gerecht zu werden, wurde zusammen mit dem Ministerium für Verkehr, dem KC ITF NRW und den Zweckverbänden die Arbeitsgruppe grenzüberschreitender ÖPNV (AG GrenzÖV) gegründet.

Darüber hinaus erfolgt im Arbeitskreis Qualität NRW gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr und den Aufgabenträgern der fachliche Austausch zur landesweiten Qualität des Nahverkehrs. Neben der Pünktlichkeit der Nahverkehrslinien und der Qualität der Stationen werden ebenso Schwerpunktthemen wie die Barrierefreiheit aufgegriffen. Die Erstellung des Qualitätsberichtes SPNV NRW ermöglicht dem KC ITF NRW, detaillierte Aussagen zur betrieblichen Qualität auf der Schiene und dem Zustand der Infrastruktur zu treffen. Die Erkenntnisse werden in beiden Arbeitskreisen besprochen und als Basis zur Qualitätskontrolle des NRW-Taktfahrplan genutzt.

Das KC ITF NRW ist eine von den fünf vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Einrichtungen zur Koordinierung der wesentlichen Schwerpunktthemen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Anbindung an den Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) sichert die fachliche Nähe zu den Aufgabenträgern und sorgt für die optimale Nutzung personeller und finanzieller Ressourcen.


Weitere Informationen


Servicenavigation


Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe